Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Justiz

Verurteilter Massenmörder Quick fordert Wiederaufnahme des Verfahrens

Publicerat måndag 20 april 2009 kl 13.43
Unter Drogeneinfluss? Quick wird 1996 am Mordplatz von Yenon Levy aus Israel herumgeführt (Arkivfoto: Scanpix/Polisen)

Der mehrfach verurteilte Massenmörder Thomas Quick hat am Montag einen Antrag auf Wiederaufnahme des Verfahrens gestellt. Bei dem Fall handelt es sich um die Verurteilung wegen Mordes an einem israelischen Touristen vor mehr als 20 Jahren. Quick wurde 1997 einzig aufgrund seines Geständnisses verurteilt.

Bereits im Dezember vergangenen Jahres hatte Quick gegenüber schwedischen Medien behauptet, sämtliche seiner Geständnisse seien falsch gewesen. Sein Anwalt kündigte an, der Antrag auf Wiederaufnahme sei erst der Anfang. In insgesamt acht Mordfällen wurde Quick verurteilt. Der heute 59-Jährige steht im Verdacht, weitere Morde begangen zu haben. Beweise dafür fehlen allerdings.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".