Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Sozialdemokratische EU-Parlamentarier gegen Barroso

Publicerat fredag 24 april 2009 kl 13.56
EU-Kommissionspräsident Barroso

Die sozialdemokratischen EU-Parlamentarier haben angekündigt, nach den Parlamentswahlen im Juni aus Protest einen Gegenkandidat zu Kommissionspräsident Barroso aufzustellen. Das berichtet die Nachrichtenagentur TT. Hintergrund sei Barrosos Unwille, das Arbeitnehmer-Entsendegesetz überarbeiten zu wollen.

Besondere Aufmerksamkeit erhielt das Gesetz im Zusammenhang mit dem so genannten Laval-Urteil. In dem wegweisenden Urteil hatte die Kommission festgehalten, dass die schwedische Baugewerkschaft mit ihrer Blockade des lettischen Bauunternehmens Laval im Jahr 2004 zu weit gegangen war. Damit hatten die Gewerkschafter dagegen protestiert, dass die Letten keinen schwedischen Tarifvertrag unterzeichnen wollten.

Seit dem Urteil im vergangenen Jahr habe sich das Arbeitnehmer-Entsendegesetz in allen Mitgliedsländern zu einem Wahlkampfthema ausgewachsen, so die Sozialdemokraten im EU-Parlament. Der schwedische Abgeordnete Jan Andersson sagte gegenüber TT, eine Situation, die den Wettbewerb um niedrigere Löhne und schlechtere Arbeitsbedingungen zulasse, sei unhaltbar. Es sei demnach ausgeschlossen, eine Kommission zu unterstützen, die in dieser Frage nichts unternehmen wolle.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".