Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Afghanistan

Schweden erneut in Kämpfe verwickelt

Publicerat måndag 27 juli 2009 kl 11.03

Die schwedisch-finnische Einsatztruppe in Afghanistan ist erneut in bewaffnete Auseinandersetzungen mit örtlichen Kämpfern verwickelt worden. Wie Schwedens Verteidigungsminister Sten Tolgfors bestätigte, sind die Soldaten der internationalen Schutztruppe ISAF beschossen worden. Daraufhin hätten die schwedischen und finnischen Soldaten das Feuer erwidert.

Erst am Donnerstag war die Truppe an Kämpfen beteiligt gewesen. Dabei kamen drei afghanische Kämpfer ums Leben. Laut Verteidigungsminister Tolgfors hängt die gestiegene Gefahr mit der bevorstehenden afghanischen Präsidentenwahl am 20. August zusammen. Extremisten wollten die Wahl stören, erklärte Tolgfors. Außenminister Carl Bildt wies abermals Forderungen nach einem Abzug der schwedischen Soldaten aus Afghanistan zurück. Schweden müsse im Rahmen der NATO-Mission seinen Beitrag zur Stabilität in dem zentralasiatischen Land leisten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".