Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Sprachgesetz

Regierung wegen E-Mailadressen angezeigt

Publicerat onsdag 29 juli 2009 kl 13.59

Die englischen E-Mailadressen der schwedischen Regierungskanzlei haben den Zorn von Sprachschützern auf sich gezogen. Wie die Nachrichtenagentur TT meldet, hat Professor Olle Josephson, ehemaliger Chef des Sprachrates, die Regierung beim Justizombudsman wegen des Verstoßes gegen das Sprachgesetz angezeigt.

Auch gegen die Stadt Stockholm hat eine anonyme Person aufgrund der englischen E-Mailadressen Anzeige erstattet. Eine Sprecherin der Regierung teilte mit, die Adressen seien in erster Linie für die Kommunikation mit dem Ausland gedacht und würden gewiss nicht während Schwedens derzeitiger EU-Ratspräsidentschaft geändert. Schwedens Sprachgesetz ist seit dem 1. Juli in Kraft und sieht vor, dass Schwedisch als Hauptsprache des Landes gepflegt werden muss.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".