Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Wirtschaftsaufschwung - aber mehr Arbeitslose

Publicerat tisdag 1 september 2009 kl 11.46
Die Arbeitsämter bekommen mehr Arbeit (Foto: Anders Wejrot)

Im zweiten Halbjahr 2009 wird die schwedische Wirtschaft einen Aufschwung nehmen. Diese Prognose haben die Ökonomen der Banken SEB und Nordea getroffen.

Laut  Nordea wird das Bruttoinlandsprodukt zunächst für das gesamte Jahr 2009 um 4,2 Prozent sinken, 2010 aber um 2,8 Prozent steigen. SEB veranschlagt die entsprechenden Zahlen mit 5,0 Prozent und 2,0 Prozent.

Trotz des zu erwartenden Aufschwungs rechnen beide Banken mit einem weiteren Anstieg der Arbeitslosenquote. Nordea geht für 2010 von einer Steigerung von insgesamt 8,6 Prozent 2009 auf 10,2 Prozent 2010 aus. SEB rechnet für 2009 mit 8,4 Prozent und für 2010 mit 10,5 Prozent Arbeitslosen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".