Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Gefängnisstrafen nehmen zu

Publicerat tisdag 1 september 2009 kl 13.17
Hier sitzen die "schweren Fälle": Strafanstalt Kumla

Die Zahl von Menschen, die zu Gefängnisstrafen verurteilt werden, ist markant gestiegen. So habe sich die Zahl der Freiheitsstrafen für Mord und Totschlag zwischen 1998 und 2008 mehr als verdoppelt.

Das berichtet die Nachrichtenagentur TT mit Verweis auf aktuelle Veröffentlichungen des Rates für Kriminalitätsbekämpfung.

Insgesamt wurden 2008 10.400 Personen zu Gefängnisstrafen verurteilt. In einem Zehnjahreszeitraum entspricht dies einer Steigerung um 12 Prozent. Laut Sven Gramath, Kriminologe beim Rat für Kriminalitätsbekämpfung, ist der Anstieg auf das Wachstum der Bevölkerung sowie auf strengere Urteile der Gerichte zurückzuführen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".