Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Konjunkturerhohlung und Inflation?

Publicerat torsdag 3 september 2009 kl 10.56
Foto: Mats Andersson/Scanpix.

Die schwedische Konjunktur springt langsam wieder an und die Gefahr der Inflation nimmt zu. Der Dachverband der Gewerkschaften LO rechnet in seiner Konjunkturprognose mit einem Wirtschaftswachstum von 1,8 Prozent im kommenden Jahr. In diesem Jahr wird das Bruttonationalprodukt jedoch um 5 Prozent gegenüber 2008 fallen, obwohl sich die Konjunktur seit dem Sommer erholt, so die Prognose von LO. Auch die Nordea-Bank berichtet über gestiegene Kauflust und steigende Preise und warnt vor Inflation. Die Reichsbank hat jedoch heute den Leitzins unverändert bei 0,25 Prozentpunkten belassen. Zwar sieht auch die Reichsbank Zeichen einer Konjunkturverbesserung, die weitere Entwicklung sei jedoch noch unsicher. Die Direktion der Reichbank rechnet daher damit, dass die Leitzinsen bis zum Herbst 2010 nahezu unverändert bleiben.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".