Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
MEDIZIN

Genprofil kann Krebsbehandlung erleichtern

Publicerat fredag 4 september 2009 kl 09.25
Viel versprechende Entdeckung

Forscher an der Onkologischen Klinik in Lund haben ein spezielles Genprofil für Brustkrebs entdeckt, dessen Beachtung die Rückfallquote und die Sterblichkeit bei Brustkrebs verringern kann. Das berichtet der Schwedische Rundfunk. Die Entdeckung kann genutzt werden, um herauszufinden, ob ein Tumor auf Strahlung anspricht oder nicht.

Jährlich wird bei rund 7000 Frauen in Schweden Brustkrebs festgestellt. Die meisten von ihnen werden mit so genannter brustbewahrender Chirurgie, bei der ein Groβteil der Brust erhalten bleibt, operiert und anschlieβend bestrahlt. Bei etwa 500 Frauen hat die Bestrahlung jedoch keinen Effekt, weshalb die Krankheit nach einigen Jahren erneut ausbricht. Mit Kenntnis des nun entdeckten Genprofils können die Frauen ausgemacht werden, die einen Rückfall riskieren.

Derzeit läuft eine neue Studie mit dem Ziel, die ersten Forschungsergebnisse bestätigen zu können. Erst nach Abschluss der Studie können die Ergebnisse in die medizinische Behandlung Eingang finden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".