Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Chemie-Nobelpreis 2009

Ehrung für die Antibiotika-Forschung

Publicerat onsdag 7 oktober 2009 kl 12.06
Venkatraman Ramakrishnan, Ada Yonath und Thomas Steitz teilen sich den Preis (Montage: SR)

Der Nobelpreis in Chemie wird in diesem Jahr an eine israelische Wissenschaftlerin und zwei Amerikaner verliehen. Ada Yonath, Venkatraman Ramakrishnan und Thomas Steitz werden für ihre Erforschung der Ribosomen geehrt, die Informationen der DNA in Leben umwandeln.

Ribosomen sind Komplexe, die Proteine produzieren, die für sämtliche chemischen Abläufe im menschlichen Körper zuständig sind. Die drei Wissenschaftler, die alle mit einer Röntgenkristallographie genannten Methode arbeiten, haben erforscht, wie Ribosomen aussehen und wie sie auf Atomniveau arbeiten. Kenntnisse über die kleinsten Bestandteile der Ribosomen sind wichtig zum Verständnis von Leben im Allgemeinen. Konkret können die Erkenntnisse zur Entwicklung von Antibiotika von Interesse sein.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".