Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Nobelpreisträgerin 2009 in Literatur

Herta Müller

Publicerat torsdag 8 oktober 2009 kl 13.01
Nobelpreisträgerin Herta Müller (Foto: Dan Hansson / SvD / Scanpix).

Die rumäniendeutsche Schriftstellerin Herta Müller erhält den Nobelpreis 2009 in Literatur. In der Begründung schreibt die Schwedische Akademie, Müller „zeichnet mittels der Verdichtung der Poesie und Sachlichkeit der Prosa Landschaften der Heimatlosigkeit."
Die Schriftstellerin selbst konnte die Nachricht kaum glauben, als der Schwedische Rundfunk sie telefonisch erreichte.

Herta Müller wurde 1953 im Banat geboren. Die studierte Germanistin arbeitete bis 1976 als Übersetzerin in einer Maschinenfabrik, erhielt aber wegen ihrer Weigerung mit der Sicherheitspolizei Securitate zu kooperieren Arbeitsverbot. 1987 floh Müller in den Westen und ließ sich in Berlin nieder.
Die Schriftstellerin debutierte 1982 mit der Novellensammlung „Niederungen", die in der rumänischen Erstausgabe zensiert herausgegeben wurde. 1984 erschien eine unzensierte Ausgabe in Deutschland.
In mehreren Büchern beschreibt sie das Leben in den Dörfern ihrer Kindheit in den früher deutschsprachigen Teilen Rumäniens. Ihr jüngster Roman, „Atemschaukel", erschien in diesem Jahr.
Herta Müller wurde schon seit vielen Jahren als mögliche Kandidatin für den Literaturpreis genannt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".