Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
JAGD

Polizei ermittelt in Sachen Wolfsjagd

Publicerat tisdag 5 januari 2010 kl 11.00
Mehr Wölfe als vorgesehen wurden geschossen

Die Polizei im mittelschwedischen Dalarna will untersuchen, ob mit der Überschreitung der Abschussquote bei der Wolfsjagd am Wochenende Verstöβe gegen das Jagdgesetz begangen wurden.

Bereits innerhalb weniger Stunden nach Beginn hatten die Jäger insgesamt neun Wölfe geschossen. Die vorgegebene Quote lag bei zehn Tieren. Wenn der eventuelle Verstoβ gegen das Jagdgesetz grober Natur sei, seien Gefängnisstrafen nicht auszuschlieβen, sagte ein Polizeisprecher. Eine Privatperson hat die Jagd darüber hinaus als Verstoß gegen den Artenschutz angezeigt.

Erstmals seit 45 Jahren dürfen in Schweden seit dem Wochenende wieder Wölfe gejagt werden. Die Jagd hat im Lande und weit über Schwedens Grenzen hinaus massive Proteste unter anderem von Natur- und Umweltschützern ausgelöst.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".