Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Hochzeit der Kronprinzessin

Storkyrkan wird renoviert

Publicerat onsdag 13 januari 2010 kl 10.54
Handwerker schrauben die Bänke ab. Foto: Scanpix

Seit Anfang der Woche ist die Stockholmer Kirche Storkyrkan wegen Renovierung geschlossen. Innerhalb von nur vier Monaten soll das Gotteshaus gleich gegenüber dem Stadtschloss in der Altstadt für die Hochzeit von Kronprinzessin Viktoria verschönert werden.

„Wir sind dabei, das Gestühl abzumontieren. Die Fußböden sollen geschliffen und eingeölt werden“, erklärt Schreiner Börje Dufva, dessen Elektroschrauber auf Hochtouren läuft. Er gehört einer vielköpfigen Handwerkerschar an, die bis Ende April in einem ausgeklügelten Plan nacheinander und nebeneinander her verschiedene Arbeiten ausführen soll. Vier Monate sind für eine so umfassende Renovierung eine kurze Zeit.

Sorgfältige Reinigung
Die Kirchenbänke werden eingepackt, abtransportiert und neu gestrichen. Alle losen Teile wandern ebenfalls in Transportkisten, um von Restauratoren in besonderen Werkstätten gereinigt zu werden. Unterdessen werden Wand-, und Deckengemälde in der Kirche gesäubert. „Es ist schon ein cooles Gefühl, die Kirche für eine königliche Hochzeit vorzubereiten. Das tut man ja nicht jeden Tag“, sagt Börje Dufva.

Erstmals erwähnt wurde die Stockholmer Storkyrka in einem Dokument von 1279. Als das Stockholmer Schloss in seiner heutigen Gestalt Anfang des 18. Jahrhunderts fertig war, wurde auch die dem Heiligen Nikolaus geweihte ehemalige Backsteinkirche, Stockholms Dom, zeitgemäß umgestaltet.

34 Jahre seit Königshochzeit
Letztmals renoviert wurde sie in den 50er-Jahren. Weltbekannt wurde Storkyrkan 1976, als König Carl XVI. Gustav die Deutsch-Brasilianerin Silvia Sommerlath ehelichte. Auf den Tag genau 34. Jahre später ist es am 19. Juni wieder soweit: Kronprinzessin Viktoria heiratet den Angestelltensohn aus Ockelbo in Gästrikland: Daniel Westling.
Domprobst Åke Bonnier betont jedoch, dass die Renovierung nicht in erster Linie dem königlichen Paar gilt, sondern den Touristen: „Vor allem machen wir das für all die Menschen, die hierher kommen. Die natürlich am 19. Juni vor dem Fernseher sitzen werden, die aber danach kommen werden, um zu schauen, wie der Ort in Wirklichkeit aussieht, an dem das große Ereignis stattfand.“ Umgerechnet etwa 1,4 Millionen Euro kostet die Renovierung, das Geld kommt aus der laufenden jährlichen Staatssubvention an die Kirche und vom Stockholmer Stift.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".