Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
WAFFENSCHMUGGEL

Weiterbildung für Rauschgift-Hunde

Publicerat måndag 18 januari 2010 kl 09.41
Arbeitsplatz: Flughafen Stockholm-Arlanda

Der schwedische Zoll erwägt, sämtliche für die Rauschgiftsuche spezialisierten Hunde für die Bekämpfung von Waffenschmuggel auszubilden. Das berichtet der Schwedische Rundfunk. Hintergrund ist der starke Anstieg von Fällen von Waffenschmuggel.

Bei den beschlagnahmten Waffen handelt es sich vorwiegend um Handfeuerwaffen aus Balkanländern. Der schwedische Zoll verfügt insgesamt über 50 Rauschgifthunde, die jährlich an die 1000 Fälle von Rauschgiftschmuggel entdecken. Mit der Weiterbildung der Hunde hofft man auf eine Verbesserung der Arbeit gegen Waffenschmuggel. Im Gegensatz zu anderen Ländern sind die beim schwedischen Zoll beschäftigten Hunde bislang einseitig auf Narkotika fixiert. In Dänemark und Norwegen spüren Hunde unter anderem Geldscheine auf, in Finnland gibt es so genannte Tabak-Hunde.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".