Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Mehrheit für Zensuren in der Grundschule

Publicerat måndag 18 januari 2010 kl 11.55

Nur ein Prozent aller Schweden ist dagegen, bereits in der neunjährigen Grundschule Zensuren einzuführen. Dies belegt eine Untersuchung des Meinungsforschungsinstitiuts Sifo im Auftrag der Zeitschrift Riksdag & departement (Reichstag und Ministerien). Demnach wollen 22 Prozent der Befragten Zensuren bereits in der Unterstufe, 42 Prozent in der Mittelstufe und 33 Prozent in der Oberstufe.

Bislang werden schwedische Schüler erst in der achten Klasse benotet. Im Rahmen der grundlegenden Umgestaltung der Schulpolitik will die bürgerliche Regierung Noten ab Klasse sechs einführen. Ein entsprechender Reichstagsbeschluss wird für den Herbst erwartet.

In den vergangenen Jahren hatte sich die Kritik am schwedischen Schulsystem zugespitzt. Mehrere internationale Studien hatten einen kontinuierlichen Leistungsabfall unter schwedischen Schülern belegt. Die späte Benotung war vielfach auch von den Schülern selbst kritisiert worden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".