Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Haiti

Keine bilaterale Entwicklungshilfe

Publicerat torsdag 21 januari 2010 kl 10.41

Schwedens Entwicklungshilfeministerin Gunilla Carlsson hat eine Wiederaufnahme der bilateralen Entwicklungshilfe für Haiti ausgeschlossen. Im Schwedischen Rundfunk erklärte Carlsson, Schweden habe bis zum Jahr 2007 jährlich rund zwei Millionen Euro an Entwicklungshilfe geleistet, ohne direkten Einfluss auf die Verwendung der Gelder zu haben.

Jetzt beziehe Haiti Hilfe aus internationalen Fonds – zum Beispiel unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen -, was deutlich besser zur Entwicklung des Landes beitrage, meinte Carlsson. Die Grünenpolitikerin Bodil Ceballos hatte gefordert, Schweden solle die bilaterale Entwicklungshilfe für Haiti wieder aufnehmen. Unterdessen sprach die Schwedische Kirche sich dafür aus, die Auslandsschulden Haitis abzuschreiben, um dem Land eine Zukunftsperspektive zu geben.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".