Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Birgitta Ohlsson wird EU-Ministerin

Publicerat tisdag 2 februari 2010 kl 13.58
Frau mit vielen Eisen im Feuer: Birgitta Ohlsson

Birgitta Ohlsson wird neue schwedische EU-Ministerin. Die Ernennung der liberalen Politikerin für das Amt gab Regierungschef Fredrik Reinfeldt am Dienstag bekannt. Die 34-Jährige tritt die Nachfolge von Cecilia Malmström an, die ihrerseits neue schwedische EU-Kommissarin wird.  

Auf einer Pressekonferenz im Regierungssitz Rosenbad sagte Ohlsson, bisher auβenpolitische Sprecherin der Liberalen, die EU sei „Schwedens wichtigstes auβenpolitisches Werkzeug“. Sie hoffe, in der Arbeit als EU-Ministerin Raum für ihre Herzensfragen Menschenrechte, Demokratie und Freiheit zu haben. Insbesondere will Ohlsson die Situation von Sinti und Roma, Probleme des Frauenhandels und Umweltfragen thematisieren.

Birgitta Olsson ist seit 2002 Reichstagsabgeordnete. Die Staatswissenschaftlerin, die zeitweise auch als Leitartikelschreiberin unter anderem für Dagens Nyheter gearbeitet hat, gehört der liberalen Parteiführung an und ist Vorsitzende des Frauenverbandes ihrer Partei. Sie gilt als eine sehr streitbare Politikerin. Mehrfach hat sie sich in der Vergangenheit gegen die offizielle Linie der bürgerlichen Regierung gestellt, so im Sommer 2008 in der viel beachteten Debatte über ein neues Abhörgesetz.

 (Radio Schweden 19.6.2008)

Für den Juli ist die Geburt von Ohlssons erstem Kind geplant. Dies hindere sie jedoch nicht daran, den neuen Auftrag anzunehmen, erklärte sie auf der Pressekonferenz. Sie sei „mit einem emanzipierten Mann verheiratet, nicht mit einem Dinosaurier“. Auf ihrem Blog hatte die Politikerin zuvor angekündigt, einen Monat nach der Geburt die Arbeit wieder aufnehmen zu wollen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".