Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
ALKOHOLPOLITIK

Strengere Alkohol-Regeln für Flüge

Publicerat torsdag 4 februari 2010 kl 13.06
Kein Gläschen in Ehren mehr

Das Fliegen unter Alkoholeinfluss soll schwedischem Flugpersonal gesetzlich verboten werden. Den Vorschlag für eine entsprechende Gesetzesänderung will die Regierung nach Berichten des Schwedischen Rundfunks im Lauf des Donnerstag präsentieren.

Demnach sollen die Regeln für Flugpersonal entsprechend den bereits im Straβenverkehr geltenden geändert werden. Bei 0,2 Promille läge demnach Trunkenheit und bei 1,0 Promille schwere Trunkenheit vor. Das neue Gesetz, das im September in Kraft treten soll, soll für sämtliche Mitarbeiter gelten, die mit Flugsicherheit zu tun haben, also unter anderem das Kabinenpersonal und Piloten. Erlaubt sollen künftig auch Alkoholkontrollen durch die Polizei sein. Auch Passagiere, die in betrunkenem Zustand randalieren und die Flugsicherheit stören, können laut dem Gesetz wirkungsvoller belangt werden. Bisher konnten sie zu Geldstrafen verurteilt werden, künftig sieht der Strafrahmen bis zu sechs Monate Gefängnis vor.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".