Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
JUSTIZ / HAITI

Schweden stärkt Rechtswesen in Haiti

Publicerat torsdag 4 februari 2010 kl 14.35
Zerstörung in Haiti

Schweden will Experten aus Polizei und Justiz nach Haiti entsenden. Das berichtet der Schwedische Rundfunk. Drei Polizeiexperten und vier Juristen sollen demnach im Regierungsauftrag in das vom Erdbeben gezeichnete Land reisen.

Nach der Zerschlagung des Justizsystems in Haiti sei es wichtig, ein funktionierendes Rechtswesen aufzubauen, sagte Entwicklungshilfe-Ministerin Gunilla Carlsson. Die schwedischen Experten würden innerhalb einer bereits vor Ort befindlichen UN-Mission arbeiten und vor allem helfen, zur Wiederherstellung von Ordnung und Sicherheit im öffentlichen Leben zu sorgen. Wichtig sei insbesondere, Frauen und Kinder vor Übergriffen zu schützen.

Im Zuge des Erdbebens Mitte Januar war das Rechtswesen in Haiti kollabiert. Tausende Strafgefangene waren aus zerstörten Gefängnissen geflohen. Die Vereinten Nationen haben international um Hilfe für den Wiederaufbau appelliert. Wichtig sei eine gute Zusammenarbeit der angereisten Experten mit den Menschen in Haiti, betonte Gunilla Carlsson. Es müsse deutlich werden, dass diese auf lange Sicht selbst die Verantwortung für Ordnung und Sicherheit in ihrem Land trügen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".