Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Keine Anklage wegen Gripen-Bestechung

Publicerat måndag 8 februari 2010 kl 12.48

Amerikanische und britische Staatsanwaltschaften haben die Anklage gegen einen österreichischen Geschäftsmann wegen Bestechung fallengelassen. Der Mann wurde beschuldigt, in Tschechien, Ungarn und Österreich den Verkauf des schwedisch-britischen Kampfflugzeuges Jas Gripen begünstigt zu haben.

Im Gegenzug bezahlt die beteiligte BAE-Systems umgerechnet rund 350 Millionen Euro and die Staatsanwaltschaften. Das Unternehmen, das bei Gripen Partner der schwedischen Saab Aerospace ist, räumt damit ein, Fehler bei dem Geschäft begangen zu haben. Von Seiten von Saab, wollte eine Sprecherin den Fall nicht kommentieren, sondern wies lediglich darauf hin, dass die Untersuchungen gegen Saab bereits im Juni 2009 eingestellt wurden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".