Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Schiffs-Unfall

Container bleiben in der Ostsee

Publicerat fredag 12 februari 2010 kl 08.41
Das finnische Containerschiff Linda verlor die Last. Foto: Kustbevakningen

Die schwedische Küstenwache wird die Container mit leicht entzündlichen Chemikalien, die ein finnischer Frachter am vergangenen Wochenende zwischen den Ostseeinseln Gotland und Öland ins Wasser verlor, aller Wahrscheinlichkeit nach nicht bergen. Insgesamt fielen vier Container mit 21 Tonnen Umweltgiften in das Binnenmeer, als der unterste Container unter der Last der oberen zusammenbrach.

Untersuchungen von Chemikalienexperten im Auftrag der Küstenwache hatten ergeben, dass die fraglichen Stoffe keine negativen Langzeitwirkungen auf die Ostsee haben werden.
In dem Fall wird von der finnischen Polizei ermittelt, weil die Container auf internationalem Gewässer in die Ostsee fielen. In solchen Fällen ist das Land zuständig, unter dessen Flagge das Schiff verkehrt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".