Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Schweden - Island

Island kritisiert Borg

Publicerat torsdag 11 mars 2010 kl 11.05
Össur Skarphedinsson

Die isländische Regierung hat gegen Äußerungen von Schwedens Finanzminister Anders Borg protestiert. Außenminister Össur Skarphedinsson nannte Borgs Statement über die isländische Volksabstimmung zum so genannten Icesave-Gesetz „grob verdreht“.

In einem Interview hatte Borg in der Zeitung Svenska Dagbladet gesagt, es sei unmöglich, internationale Verpflichtungen per Volksabstimmung loszuwerden.
Island hatte am vergangenen Samstag mit überwältigender Mehrheit ein Gesetz verworfen, das die Schadenersatzzahlungen an geschädigte Kunden einer insolventen isländischen Bank in Großbritannien und den Niederlanden regeln sollte. Die Abstimmung hatte der Durchführung und den Bedingungen der Zahlungen, nicht den Zahlungen an sich, gegolten.
Schweden sowie eine Reihe anderer Länder haben sich bereit erklärt, Island gemeinsam mit dem Internationalen Währungsfonds Überbrückungskredite zu gewähren.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".