Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Attentatspläne - Festnahmen

Irisches Gericht beschließt U-Haftverlängerung

Publicerat torsdag 11 mars 2010 kl 12.53
Lars Vilks. Foto: Bertil Ericson/Scanpix.

Ein irisches Gericht hat die Untersuchungshaft für die sieben Festgenommenen, die unter dem Verdacht stehen, ein Attentat auf den schwedischen Mohammed-Karikaturisten Lars Vilks vorbereitet zu haben, verlängert. Laut irischer Rechtslage können Verdächtige bis zu einer Woche ohne konkrete Verdachtsformulierung festgehalten werden, sofern ein Haftrichter dies aus ermittlungstechnischen Gründen für angezeigt hält.

Unterdessen verdichten sich laut irischen Medien die Anhaltspunkte, dass die sieben in Irland Festgenommenen in Kontakt zu der in den USA unter Anklage stehenden Frau hatten. Die 47-Jährige war im Oktober vergangenen Jahres ebenfalls unter dem Verdacht, Vilks ermorden zu wollen, in Haft genommen worden.

Muslimische Organisationen in Schweden verurteilten einhellig die Mordpläne. Zugleich protestierten sie dagegen, dass mehrere Tageszeitungen die umstrittene Zeichnung, die den Propheten Mohammed als Hund darstellt, erneut publiziert haben.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".