Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Stockholm Water Prize

Rita Colwell für den Kampf gegen Infektionskrankheiten

Publicerat måndag 22 mars 2010 kl 12.30

Der Stockholm Water Prize 2010 geht an die Amerikanerin Rita Colwell. Das teilte die Stockholm Water Foundation mit. Die 76-jährige Wissenschaftlerin wird damit für ihre Arbeit zur Verhinderung der Verbreitung von Infektionskrankheiten geehrt. Bereits in den 1960er-Jahren entdeckte Colwell, dass Bakterien, darunter Choleraerreger, in größeren Gewässern überleben und so übertragen werden können.

Zuvor hatte man geglaubt, die Erreger würden nur direkt oder durch Trinkwasserreservoirs übertragen. Colwell hat auch Zusammenhänge zwischen Klimaveränderungen und der Übertragung von Krankheiten erforscht. Sie war die Erste, die mit Hilfe von Satellitenaufnahmen Choleraepidemien prognostizieren konnte.
Der 1991 gestiftete alljährliche Preis wird im September aus der Hand von König Carl XIV Gustav verliehen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".