Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Armenier-Resolution

Kurden kritisieren Sozialdemokraten

Publicerat tisdag 23 mars 2010 kl 11.31
Der schwedische Reichstag

Kurdische Gruppierungen in Schweden kritisieren die Sozialdemokraten, weil diese im Parlament gegen eine Resolution gestimmt haben, die Ermordung Tausender Kurden im Irak 1988 als Völkermord zu bezeichnen.
Gleichzeitig mit der Annahme einer Resolution, die die türkischen Massaker an Armeniern 1915 als Völkermord festhielt, hatte das schwedische Parlament vorige Woche eine ähnliche Resolution über die Massaker in der irakischen Stadt Halabja abgelehnt.

Eine Sprecherin der Sozialdemokraten wies die Kritik zurück und sagte als Begründung, die beiden Länder hätten die Geschichte der jeweiligen Massaker unterschiedlich hantiert. Während die Türkei einen Völkermord an Armeniern nach wie vor abstreite, habe ein Gericht in Irak das Massaker in Halabja bereits als Völkermord bestätigt.

Die Armenier-Resolution hatte zu einer Abkühlung von Schwedens diplomatischen Beziehungen mit der Türkei geführt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".