Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
REICHSTAGSWAHLEN

Koalition legt weiter zu

Publicerat fredag 4 juni 2010 kl 10.46
Zeigt seinen europäischen Kollegen, wo der Hammer hängt: Finanzminister Anders Borg

Knapp vier Monate vor den Wahlen zum Schwedischen Reichstag setzt sich die dramatische Wende in den Wählersympathien zugunsten der bürgerlichen Koalition fort. Nach einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Demoskop würden die vier Regierungsparteien derzeit 50,9 Prozent der Stimmen erhalten. Die rot-grüne Opposition aus Sozialdemokraten, Linkspartei und Grünen käme auf 44,3 Prozent.

Seit Herbst 2006 hatte Rot-Grün eindeutig vorn gelegen. Ein starkes Anwachsen der Sympathien für den bürgerlichen Block war erstmals Anfang Mai verzeichnet worden. Beobachter führen die Wende vor allem auf die vergleichsweise positive Situation der schwedischen Staatsfinanzen zurück. Angesichts der Euro-Krise habe sich die Regierung als gut gerüstet für die Meisterung finanzieller Krisen profilieren können.  

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".