Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Ship to Gaza

Verurteilung der israelischen Schiffsstürmung im Reichstag

Publicerat måndag 7 juni 2010 kl 12.43

Weitgehende Einigkeit herrschte am Montag im Schwedischen Reichstag bei einer Sonderdebatte in der Verurteilung der israelischen Stürmung eines Schiffskonvois mit Hilfsgütern für Gaza. Außenminister Carl Bildt nannte Israels Gaza-Blockade eine kopflose Politik, die Extremismus und Terrorismus hervorbringe und das Land isoliere.

Bildt betonter erneut, dass die Erstürmung der Schiffe rechtswidrig gewesen sei und forderte eine unabhängige internationale Untersuchung der Vorfälle unter Teilnahme der Vereinten Nationen. Die Opposition lobte die deutliche Verurteilung der Vorfälle durch die schwedische Regierung, forderte allerdings weitergehendes Handeln. Hans Linde von der Linkspartei, die die Debatte beantragt hatte, forderte eine sofortige Einstellung jeglicher Militärkooperationen mit Israel. Der Sprecher der Sozialdemokraten, Urban Ahlin, forderte deutlichen Bescheid von der Regierung, was diese tun werde, um eine Aufhebung der Gazablockade zu beschleunigen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".