Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Kriegsverbrecher

Zweiter Verdacht wegen Verbrechen im Kosowo

Publicerat måndag 7 juni 2010 kl 16.08
Albaner aus dem Kosowo auf der Flucht 1999. Foto: David Guttenfelder/Scanpix.

Die Ermittlungen wegen Kriegsverbrechen im Kosowo gegen Personen in Schweden weiten sich aus. Nachdem seit April ein in Schweden ansässiger Serbe aus dem Kosowo unter dem Vorwurf, sich 1999 im Dorf Cuska bei Pec schwerer Kriegsverbrechen schuldig gemacht zu haben, in Untersuchungshaft ist, wurde ein zweiter Verdächtiger vorige Woche verhaftet. Der Haftrichter versetzte den 36-Jährigen jedoch am Freitag wegen mangelnder Indizien auf freien Fuß. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft besteht der Verdacht jedoch weiter, dass auch dieser Mann an demselben Massaker beteiligt gewesen sein könnte. Die Ermittlungen werden fortgesetzt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".