Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Asylpolitik

Vorschlag: Arbeitserlaubnis für Asylbewerber ab Tag Eins

Publicerat onsdag 9 juni 2010 kl 10.03
Das schwedische Gesundheitssystem ist auf Einwanderer angewiesen, wenn es weiter funktionieren soll. (Foto: Anna Molin SR Gävleborg)

Asylbewerber sollen ab ihrem ersten Tag in Schweden eine Arbeitsgenehmigung erhalten. Das fordert Migrationsminister Tobias Billström in einem Debattenartikel der Tageszeitung Dagens Nyheter.

Die bisherige Regelung sieht vor, dass Asylbewerber erst einen Antrag auf Arbeitserlaubnis stellen dürfen, wenn die Behörden länger als vier Monate benötigen, um die Papiere für die Aufenthaltsgenehmigung zu bearbeiten. Laut Migrationsminister Billström sei es jedoch wichtig, dass lange Bearbeitungszeiten kein Hindernis für den schnellen Eintritt auf den schwedischen Arbeitsmarkt darstellten. Insbesondere durch den regelmäßigen Kontakt mit Arbeitskollegen könnten Asylbewerber auch schneller Schwedisch lernen, so Billström weiter.

Die neue Regelung soll ab dem 1. August dieses Jahres gelten. Ausgenommen sind dem Vorschlag zufolge diejenigen, die ihre Identität verschleiern sowie Asylbewerber, bei denen kein Asylgrund vorliegt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".