Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Fjällwanderung

Bergsteiger vom Kebnekaise gestürzt

Publicerat torsdag 10 juni 2010 kl 12.09
Wunderschön und gefährlich: Schwedens höchster Berg (Foto: Thomas Öberg)

Ein Mann ist beim Aufstieg zur Südspitze des Kebnekaise im nordschwedischen Lappland ums Leben gekommen. Wie die Nachrichtenagentur TT meldet, soll der Bergsteiger an einem Abhang 400 Meter in die Tiefe gestürzt sein.

Sein Begleiter konnte erst bei der nächstgelegenen Fjällstation Hilfe rufen. Als alpine Kletterer an den steilen Abhang gelangten, war der Mann bereits tot. Ersten Polizeiangaben zufolge wollten die Männer wie viele Touristen jedes Jahr die Mitternachtssonne von der Bergspitze aus beobachten. Mindestens ein Absturz pro Jahr endet tödlich. Der Einsatzleiter der Polizei in Norrbotten erklärte gegenüber TT, eine gute Ausrüstung sowie Nahrung für einen Tag seien unerlässlich für die Bergbesteigung. Viele Touristen unterschätzten ihr Können und ihre Kondition.

Mit 2104 Metern über dem Meeresspiegel ist der Kebnekaise Schwedens höchster Berg.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".