Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Wirtschaftslage

Staatsverschuldung sinkt

Publicerat onsdag 16 juni 2010 kl 15.25
Bo Lundgren

Die schwedische Staatsschuld beginnt zu sinken. Nach Angaben der Staatlichen Schuldenverwaltung übersteigen die Einnahmen des Staates bereits im laufenden Jahr wieder die Ausgaben.

Die Behörde revidiert ihre Prognose für das laufende Jahr. Statt des erwarteten Haushaltsdefizits von 53 Milliarden schwedischen Kronen blaufe die Verschuldung sich auf 14 Milliarden Kronen.

Die Staatsverschuldung beginnt von 39 Prozent im vorigen Jahr in diesem Jahr auf 37 Prozent des Bruttoinlandsproduktes zu sinken. Verglichen mit anderen Ländern sei die schwedische Haushaltslage einmalig, sagte der Chef der Schuldenverwaltung, Bo Lundgren. Im Vergleich lag die Staatsverschuldung der Bundesrepublik Deutschland im März 2010 bei über 70 Prozent des BIP.

Als Grund gab die Behörde an, dass die Konjunktur sich rascher erhole und die Arbeitslosigkeit in Schweden weniger gestiegen sei als erwartet. Dadurch würden die Steuereinnahmen höhere als vorausberechnet.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".