Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Selbstanzeige des Krankenhauses

Angeblich Kunstfehler bei Behandlung von Anna Lindh

Publicerat onsdag 29 september 2010 kl 13.26
Kurz nach dem Mord im September 2003

Das Karolinska Krankenhaus in Stockholm will mit einer Selbstanzeige veranlassen, dass die Qualität der Behandlung der früheren Auβenministerin Anna Lindh, die 2003 einer Messer-Attacke erlegen war, einer Prüfung unterzogen wird. Dies berichtet der Schwedische Rundfunk.

Anlass der Selbstanzeige ist ein angekündigtes Programm des Privatfernsehsenders TV4. Darin soll das Krankenhaus beschuldigt werden, Lindh falsch behandelt zu haben. Das Karolinska Krankenhaus hat nach eigenen Angaben die Unterlagen geprüft und keine Hinweise auf fehlerhafte Behandlung finden können. Um eine unabhängige Untersuchung zu veranlassen, habe man sich gleichwohl an das Zentralamt für Gesundheits- und Sozialwesen gewandt, hieβ es in einer Erklärung des Krankenhauses. Da das Ereignis von groβer nationaler und internationaler Bedeutung sei, sei es wichtig, eine eventuelle Verbreitung von Gerüchten zu verhindern. Anna Lindh war im Zusammenhang mit der Operation im Karolinska Krankenhaus im September 2003 gestorben.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".