Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Luftwaffe bremst Windkraft-Ausbau

Publicerat tisdag 5 oktober 2010 kl 11.58
Meiden Windturbinen

Die schwedische Luftwaffe wird ihre Forderung, dass keine Windkraftwerke in einem Umkreis von 40 Kilometern von einem Luftwaffenstützpunkt errichtet werden dürfen, überdenken.  Dies bestätigte ein Sprecher der Luftwaffe gegenüber dem Schwedischen Rundfunk.

Demnach soll jetzt bei jedem einzelnen Fliegerhorst überprüft werden, wie nahe Windkraftwerke errichtet werden können. Windturbinen, die bereits errichtet worden sind, werden nicht abgerissen, so der Luftwaffensprecher. Die ursprüngliche Regelung war auf harte Kritik der Stromversorger getroffen. Die Regelung gefährde Investitionen in Höhe von umgerechnet rund 4,5 Milliarden Euro, so die Branche. Schweden will seinen Anteil an Windkraft in den kommenden Jahren kräftig ausbauen. Es wird jedoch zunehmen schwieriger, Gebiete für die Errichtung von Windparks zu finden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".