Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Nach der Wahl

Sozialdemokraten stellen sich neu auf

Publicerat fredag 8 oktober 2010 kl 14.11

Aktualisiert 16:15

Nach dem historischen Wahlverlust nehmen die Sozialdemokraten umfassende Veränderungen in ihrer Organisationsstruktur vor. Unter anderem sollen die Verwaltungen für Parteiführung und Reichstagsfraktion zusammengeführt werden. Auf diese Weise will die Partei Geld sparen, aber auch die Führungsriege verjüngen. Die steife und altertümliche Organisationsstruktur wird als ein Faktor für den hohen Wahlverlust betrachtet.

Diese Veränderungen sollen so rasch wie möglich durchgeführt werden. Ein Krisenstab ist zusätzlich mit der Ausarbeitung weiterer Veränderungsvorschläge beauftragt. Die Ergebnisse dieser Arbeit sollen auf einem Sonderparteitag behandelt werden. Je nachdem, wie rasch die Arbeit der Krisenkomission voranschreitet, ist dieser Sonderparteitag für das späte Frühjahr oder Früherbst 2011 geplant, sagte Sozialdemokratenchefin Mona Sahlin der Nachrichtenagentur tt.
Die Organisationsveränderung ist die umfassendste seit 1917, als sich die kommunistische von der sozialdemokratischen Partei abspaltete.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".