Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
REICHSTAG

Parlament: Regierung und Opposition einig über "Ausgleichs-System"

Publicerat tisdag 12 oktober 2010 kl 12.32
Die Schwedendemokraten bleiben aussen vor

Die Reichstagsabgeordneten des bürgerlichen und des rot-grünen Blocks wollen auch in dieser Legislaturperiode das so genannte Ausgleichs-System für Abwesenheitsfälle bei Abstimmungen beibehalten. Damit haben die Regierungsparteien mehr Chancen, eigene Mehrheiten zu erreichen.

Wie der Schwedische Rundfunk berichtet, haben sich die Repräsentanten der bürgerlichen Regierung und der rot-grünen Opposition darauf geeinigt, für jeden Abwesenden des gegnerischen Blocks bei Abstimmungen weiterhin selbst je einen Abgeordneten zurückzuziehen. Die seit Jahren freiwillig praktizierte Regelung sorgt für ein zahlenmäβig gleich bleibendes Verhältnis der Blöcke.

Die rechtspopulistischen Schwedendemokraten bleiben von der Regelung ausgeschlossen. Dies erhöht für die Repräsentanten der bürgerlichen Minderheitsregierung die Möglichkeit, eigene Vorschläge durchzusetzen, denn sobald mehr als drei der insgesamt zwanzig Schwedendemokraten abwesend sind, verfügt die Regierung im Parlament über eine eigene Mehrheit.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".