Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Recht und Gesetz

Schweden führend in Rechtsstaatlichkeit

Publicerat torsdag 14 oktober 2010 kl 12.52

Schweden belegt in einer Vergleichsstudie des „World Justice Project“ über Rechtsstaatlichkeit in 35 Ländern den ersten Platz. In dem Gutachten, an dem unter anderem die frühere US-Außenministerin Madeleine Albright wurden Abteilungen wie, Rechtsstabilität, Offenheit von Regierung und Behörden, Zugänglichkeit der Justiz und Korruption beurteilt.

Für die Rangliste wurden 35 Länder drei Jahre lang untersucht. Als Ergebnis der Studie wurde keine Gesamtrangliste erstellt, sondern einzelne Bewertungen in neun Kategorien. Schweden stand in fünf Klassen an der Spitze: offene Regierungsführung, geringe Korruption, effektive Regulierung, Klarheit der Gesetze und Begrenzung der staatlichen Gewalten.

Auf Platz zwei kamen die Niederlande mit fünf Kategorien.

Unter den Ländern mit mittlerem Einkommen belegten Polen und Südafrika viele der oberen Plätze. Bei den armen Ländern lag Ghana vorne.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".