Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Schüsse in Malmö

Polizei hofft auf DNA-Spur

Publicerat måndag 25 oktober 2010 kl 09.17
Die Spurensicherung bei der Arbeit an einem beschossenen Fenster.

Aktualisiert 10:55

Unerklärliche Schüsse auf Passanten und in Wohnungen kamen auch am vergangenen Wochenende in Malmö erneut vor. Die Polizei konnte in drei angezeigten Fällen technische Beweismittel sichern, die belegen, dass Schüsse abgegeben wurden.

In einem Fall wurde die im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses gelegene Wohnung einer Familie beschossen, in einem Fall wurde der Inhaber einer Änderungsschneiderei vor seinem Laden misshandelt und das Ladenlokal wurde danach beschossen. Im dritten Fall schließlich wurde aus einem Gebüsch auf einen vorbeifahrenden Fahrradfahrer gefeuert. Die Zahl der erstatteten Anzeigen ist nach Angaben der Polizei sprunghaft gestiegen. Die Beamten begrüßen dies, da es ihnen ermöglicht, sich ein besseres Bild von der Gesamtlage zu machen. Ungeklärt ist weiterhin, ob die gemeldeten Vorfälle alle in Zusammenhang zu setzen sind.

Unter den gesicherten Spuren hofft die Polizei, vor allem auf der Kleidung des Schneiders, der vom Täter direkt angegriffen wurde, DNA-Spuren sicherstellen zu können. Darüber hinaus teilte die Polizeiführung mit, man werde zunächst keine weiteren Fragen zu den Schüssen beantworten und verwies auf den Internetauftritt der Polizei. Diese Entscheidung wurde von Medienvertretern scharf kritisiert.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".