Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
PARTEIEN

Pause für Rot-Rot-Grün

Publicerat tisdag 26 oktober 2010 kl 14.06
Rot-Rot-Grün. Von links: Peter Eriksson, Grüne, Mona Sahlin, Sozialdemokraten, Lars Ohly, Linke, Maria Wetterstrand, Grüne

Die enge Zusammenarbeit zwischen Sozialdemokraten, Linkspartei und Grünen wird vorerst auf Eis gelegt. Das hat die sozialdemokratische Parteivorsitzende Mona Sahlin am Dienstag erklärt. Am Rande der Pressekonferenz zu den blocküberschreitenden Gesprächen zu Afghanistan sagte Sahlin, die mit Blick auf die Wahlen vom September eingeleitete Zusammenarbeit, für die man von den Wählern kein Vertrauen erhalten habe, lege eine Pause ein.

Zwar würden sich Vertreter aller drei Parteien weiterhin ein Mal pro Woche treffen. Die enge Zusammenarbeit sei jedoch beendet. Zumal ihre Sozialdemokratische Partei müsse die eigene Politik entwickeln und selbstkritisch sein, so Sahlin. Grünen-Sprecher Peter Eriksson bestätigte, die drei Parteien würden künftig vor allem "ihre eigene Politik weiterentwickeln". Jedoch werde man gewiss in einer Reihe von Sachfragen weiterhin kooperieren. Sozialdemokraten, Linke und Grüne waren zu den Reichstagswahlen am 19. September erstmals mit dem erklärten Vorsatz angetreten, eine gemeinsame Regierung zu bilden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".