Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Göteborg

Bestechungsskandal hat Folgen

Publicerat onsdag 27 oktober 2010 kl 11.45
Helena Nyhus. Foto: Peter Svenson.

Die Senatorin für Sport und Freizeit in Göteborg zieht die Konsequenzen aus einem umfassenden Bestechungsskandal und tritt zurück. Helena Nyhus gibt als Grund an, die Belastung, die durch den Skandal auf ihr laste, sei auf die Dauer zu groß, daher gebe sie auch mit Rücksicht auf ihre Familie, das Amt ab. Seit mehreren Monaten ermittelt die Polizei in insgesamt sieben Fällen wegen Bestechung und Bestechlichkeit zwischen Bau- und anderen Zulieferfirmen einerseits und städtischen Behörden andererseits.

Unter anderem hatte der Verwaltungschef der Stadt sein Privathaus zu günstigen Konditionen von Unternehmen umbauen lassen, denen er zuvor städtische Aufträge erteilt hatte. Nyhus steht dem Sportausschuss vor, den der Verwaltungschef allerdings nicht sachgemäß informiert hatte. Die Bestechungsvorwürfe in Göteborg machen den umfassendsten Korruptionsskandal in Schweden seit dem zweiten Weltkrieg aus.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".