Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Militärpolitik

Kritik an Aufstellung der Nordic Battlegroup

Uppdaterat måndag 1 november 2010 kl 00.00
Publicerat fredag 29 oktober 2010 kl 12.09
"Zu allem bereit" - Motto der Nordic Battlegroup

Schwedens staatlicher Rechnungshof hat die Finanzierung und Ausstattung der vor zwei Jahren aufgestellten schnellen Eingreiftruppe Nordic Battlegroup gerügt. In einem in Stockholm veröffentlichten Bericht erklärte der Rechnungshof, die Personalstärke und die Bewaffnung der Einheit hätten den vorgegebenen Rahmen teilweise um hundert Prozent überschritten. Dadurch seien die ursprünglich veranschlagten Kosten um ein Vielfaches gestiegen. Der Rechnungshof warf der Regierung vor, sie habe das Parlament nicht ausreichend über die Entwicklung informiert.

Die als eine von 18 europäischen Kampfeinheiten in Dienst gestellte Nordic Battlegroup hatte 2008 eine Stärke von 2 200 Mann. Ihr gehören Truppenteile aus Schweden, Finnland und Norwegen sowie aus Estland und Irland an. Europäische Eingreiftruppen können auf Beschluss des EU-Ministerrates in EU-nahe Konfliktzonen entsandt werden. Afghanistan gehört nicht zu den möglichen Einsatzgebieten dieser Einheiten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".