Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Asylregelung

Mehr Asylsuchende aus Serbien erwartet

Publicerat fredag 29 oktober 2010 kl 15.00
Sieht sich dem Flüchtlingsstrom aus Serbien nicht gewachsen: Migrationsbehörden-Chef Dan Eliasson

Die schwedische Migrationsbehörde hat ihre Asylprognose nach oben korrigiert. Wie die Nachrichtenagentur TT meldet, erwartet die Behörde einen Anstieg um mehrere tausend Personen insbesondere aus dem westlichen Balkan und aus Serbien. Damit steigt die Zahl der Asylsuchenden in diesem Jahr voraussichtlich auf 32.000. Für das kommende Jahr rechnen die Experten mit weiteren 31.000 Antragstellern.

Behördenchef Dan Eliasson hat bei der Regierung bereits Zuschüsse beantragt, um die Zunahme zu verkraften.

EU-Kommissarin Cecilia Malmström hatte erst kürzlich die Regierungen in Serbien und Mazedonien darauf hingewiesen, dass der Flüchtlingsstrom eine ernsthafte Bedrohung der eben erst eingeführten Visumsfreiheit darstelle.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".