Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Umwelt - Verkehr

Kritik an Natriumchlorid als Streusalz

Publicerat torsdag 20 januari 2011 kl 15.54
Auf Schwedens Straßen kommt immer mehr Streusalz zum Einsatz. Das verwendete Natriumchlorid verursacht umfassende Umweltschäden. Anderswo wird Kalziumchlorid verwendet. Foto: Fredrik Sandberg / Scanpix

Wissenschaftler kritisieren die Verkehrsbehörde für den Einsatz von Natriumchlorid auf winterlichen Straßen. Der Einsatz von Streusalz ist in den letzten fünf Jahren um 47 Prozent gestiegen, in der verkehrsdichten Provinz Östergötland gar um 67 Prozent. Das in Schweden vorrangig verwendete Natriumchlorid verursache umfassende Bodenschäden in der Landwirtschaft, das belegt eine Studie der staatlichen Landwirtschaftsuniversität. Die Forscher fordern die Verkehrsbehörde auf, auf Kalziumchlorid umzusteigen, wie es in anderen europäischen Ländern verwendet wird. Dies sei zwar im Einkauf teurer, werde jedoch in geringeren Mengen benötigt und verursache weniger Schäden, so Agronom Tomas Rydberg.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".