Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Verkehrssicherheit

Alkoholsperre im Auto unzuverlässig

Publicerat fredag 21 januari 2011 kl 11.03
Hat hoffentlich vorher kein Weingummi gegessen (Foto: Anders Wiklund/Scanpix)

Die weit verbreitete Alkoholsperre im Auto arbeitet so unzuverlässig, dass sie aus dem Verkehr gezogen werden sollte. Wie Dagens Nyheter schreibt, kritisierte der Verband der Auto fahrenden Anti-Alkoholiker die Technik der Alkoholsperre als veraltet und daher die Messdaten als unbrauchbar. So reagiere das Sicherheitsschloss auch auf Zigarettenrauch, den Lutschtabak Snus sowie Süßigkeiten.

Demnach würde jährlich rund 50 Fahrern, die an dem Alkoholsperren-Programm teilnahmen, zu Unrecht der Führerschein entzogen. In der Folge hätten viele Betroffene ihren Job verloren.

Die Alkoholsperre wird in Autos von Fahrern installiert, die wegen Trunkenheit am Steuer verurteilt wurden, anstatt ihnen direkt den Führerschein zu entziehen. Sowohl Gerichte als auch Polizei nehmen der Zeitung zufolge keine Rücksicht auf Blutproben, die beweisen, dass der Fahrer nüchtern war.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".