Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Geschichts-Dokument

Außenministerium veröffentlicht Diplomatenpost vom Ende der Sowjetunion

Publicerat torsdag 17 februari 2011 kl 12.03
Dokumente aus der Zeit der Demontage

Unter dem Titel „Ein Imperium implodiert“ hat das schwedische Außenministerium einen umfassenden Bericht über die diplomatischen Einschätzungen der Situation in der Sowjetunion im Jahr 1991 veröffentlicht. Das 400-seitige Dokument ist eine Zusammenstellung von Notizen und Diplomatenpost der zum Zeitpunkt des Umbruchs Anfang der 1990er-Jahre in Moskau und dem heutigen St.Petersburg stationierten Diplomaten.

Es enthält unter anderem im Zusammenhang mit der Arrestierung des damaligen Präsidenten Michail Gorbatschow geäußerte dramatische Warnungen vor einem möglicherweise kurz bevorstehenden Bürgerkrieg. Außenminister Carl Bildt begründete die vorzeitige Veröffentlichung normalerweise auf 50 Jahre geheimer Akten damit, dass es zwanzig Jahre nach Auflösung der Sowjetunion ein wichtiges Anliegen sei, die Rolle Schwedens in dem historischen Umwandlungsprozess zu beleuchten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".