Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Umweltverschmutzung

Regierung sagt Kaugummipapierchen und Zigarettenstummeln den Kampf an

Publicerat torsdag 17 februari 2011 kl 14.38
Bald Grund für ein saftiges Bußgeld

Schwedens Regierung will Umweltverschmutzung auch im kleinen Stil ahnden. Wer Kaugummipapierchen, Zigarettenstummel, leere Flaschen oder andere Abfälle in der Natur oder an öffentlichen Plätzen fortwirft soll an Ort und Stelle mit einem Bußgeld in Höhe bis umgerechnet 80 Euro belangt werden. Ein entsprechender Gesetzentwurf soll zum 1. Juli diesen Jahres umgesetzt werden. Auch jetzt ist Verschmutzung gesetzeswidrig, die Ermittlungen werden aber in der Regel wegen Nichtigkeit eingestellt. Mit einer vereinfachten Verfahrensordnung und der Verhängung von Bußgeldern statt gerichtlich festgestellter Strafen sollen Kleinverschmutzer künftig zur Verantwortung gezogen werden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".