Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Sarabande abgedreht

„Er sieht Dinge, an die ich gar nicht denke!"

Publicerat tisdag 12 november 2002 kl 10.18

Ingmar Bergman hat seinen letzten Drehtag endgültig hinter sich, versichert er. In den Studios des schwedischen Fernsehens wurden gestern die letzten Szenen von „Sarabande“ gefilmt, und damit geht eine Epoche des schwedischen Spielfilms zu Ende. Der Meisterregisseur hat über ein halbes Jahrhundert lang Filme gemacht.

Der letzte Drehtag. Wenn ein Film abgedreht ist, heißt es immer Abschied nehmen vom Team. Aber diesmal fällt dem 83-jährigen Regisseur das Scheiden besonders schwer. „Das ist schwer, für uns alle, man muss sich ja von den Menschen trennen, mit denen man eine ganze Zeit zusammengearbeitet hat. Außerdem ist das mein letzter Drehtag überhaupt. Mein erster Drehtag war im Juni 1945. Mein Gott! Das ist lange her. Das ist ja Filmgeschichte!"

Filmgeschichte ist inzwischen auch der schwedische Meisterregisseur selbst. Er gilt als einer der bedeutendsten Regisseure aller Zeiten und hat außer Woody Allen als einziger Filmemacher in Cannes die „Goldene Palme aller Palmen" für sein Lebenswerk erhalten.


Seinen letzten Film, wie er damals versicherte, drehte Bergman vor fast 20 Jahren:  „Fanny und Alexander“. Danach wollte er nur noch Bücher schreiben und Regie am Theater führen, am Königlich dramatischen Theater - Dramaten - in Stockholm. Nebenbei arbeitete er als Drehbuchautor unter anderem für seinen Sohn Daniel mit die „Sonntagskinder“ und  für Bille August „Die besten Absichten“. Aber dann lockte der nun abgedrehte Film „Sarabande“.

Mit ihm knüpft Bergman an seinen Welterfolg „Szenen einer Ehe" von 1973 an. Das Paar von damals, Marianne und Johan trifft sich jetzt als alte Menschen nach 30 Jahren Trennung wieder. „Johan und Marianne sind wieder Charaktere, weil ich das praktisch fand, ich kenne sie eben schon durch und durch", sinniert Bergman.

Auch die Schauspieler sind die gleichen wie damals: Liv Ullman und Erland Josefson. „Ja, wir sind ja dieselben Schauspieler. Aber Johan ist noch ein bisschen negativer und nörgeliger. Er sieht sein Leben noch deutlicher als ein Fiasko, er ist ja jetzt über achtzig. Er ist ein Grobian und eine tragische Figur. Er kann einfach keine Liebe, Mitleid oder normale Gefühle empfinden."   

Die letzten Aufnahmen galten einer Szene in der Karin, gespielt von der jungen Schwedin Julia Dufvenius einen Abhang hinunter in einen Sumpf fällt, der im Studio aufgebaut war. Bergman gibt Dufvenius Regieanweisungen: „Bleib eine Weile so stehen, du zögerst…" 

Dufvenius ist deutlich beeindruckt von der Arbeit mit dem Altmeister: „Er ist unglaublich klug. Er sieht Dinge, an die ich gar nicht denke! Er ist ein ganz besonderer Regisseur. Er gibt einem sehr viel von sich selbst, manchmal wird man einfach davon überrumpelt."

Alles was ein so berühmter Mann wie Bergman tut wird begutachtet und kommentiert. Macht ihm das was aus? „Ja, das ist klar, wenn ich was lese, das wohlwollend gemeint ist, freue ich mich natürlich. Wenn es das nicht ist, sage ich wie Tschechow, ‚schlechte Kritiken sind wie Fieber’. Das wütet einen Tag im Körper und dann schüttelt man sich wie ein nasser Hund und schüttelt es ab.

Was jetzt noch bleibt sind Schnitt und Bearbeitung. Saraband soll sowohl als Kinofilm als auch als TV-Sechsteiler erscheinen. In Schweden wird er im kommenden Herbst vom öffentlich rechtlichen Sveriges Television und in Deutschland vom ZDF und Arte ausgestrahlt.

Wir warten mit Spannung auf das neue Werk des Meisterregisseurs.

Sybille Neveling

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".