Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Nach Berichten über Missstände

Björklund will privaten Schulen mehr auf die Finger sehen

Publicerat fredag 25 februari 2011 kl 09.37
Schulminister Jan Björklund war der Spielraum der Freischulen zu groß geworden

Schulminister Jan Björklund will die unter privater Regie stehenden Freischulen stärker kontrollieren. Björklund sagt gegenüber der Tageszeitung Dagens Nyheter am Freitag, dass es zu viele Beispiele von mangelnder Qualität an diesen Schulen gebe. Björklund kündigte an, dass den Aufsichtsbehörden von 1. Juli dieses Jahres an erweiterte Befugnisse erteilt werden, um Schulen, die nicht ihren Auftrag erfüllen, mit Auflagen zu belegen und im schlimmsten Fall sogar zu schließen. Hintergrund bilden sich häufende Berichte über Betreiber privater Schulen, die hohe Gewinne einfahren, doch den Schulbetrieb haben schleifen lassen. Björklund hat jetzt der staatlichen Schulinspektion Auftrag gegeben, stärker als bisher zu kontrollieren und früher bei Missständen einzugreifen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".