Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Zwei neue Fabriken

Volvo expandiert in China

Publicerat fredag 25 februari 2011 kl 10.12
Volvo hat in China Großes vor. Foto: Scanpix

Der im Besitz der chinesischen Geely befindliche Autohersteller Volvo will von 2013 an mit einer neuen Fabrik im chinesischen Chengdu jährlich rund 100.000 Pkw bauen. Dies gab die Konzernleitung am Freitag bei der Präsentation der Zukunftsstrategie für China in Peking bekannt.

Darüber hinaus werden die Möglichkeiten geprüft, eine Fabrik in der nordchinesischen Stadt Daqing zu bauen, in der ab 2015 jährlich 200.000 Pkw produziert werden können.

Volvo-Geschäftsführe Stefan Jacobyr versprach im Gespräch mit dem Schwedischen Rundfunk, dass sich die Expansion in China nicht auf Arbeitsplätze in Schweden auswirken werden, auch wenn in China um bis zu 15 Prozent billiger produziert werden könne. Den schwedischen Zulieferern macht Jacoby jedoch deutlich, dass sie sich darauf einstellen müssten, auf einem globalen Markt zu konkurrieren.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".