Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Geplanter Angriff auf Jyllands-Posten

Auch schwedisches Gericht verlängert U-Haft

Publicerat fredag 25 februari 2011 kl 13.44
Jyllands-Posten

Auch der in Schweden wegen eines geplanten Anschlages auf die dänische Tageszeitung Jyllands-Posten, inhaftierte Terrorverdächtige bleibt weiter in Untersuchungshaft. Das Amtsgericht in Attunda hat am Freitag einen entsprechenden Antrag bewilligt. Die Staatsanwaltschaft bereitet nun die Auslieferung des 37-Jährigen nach Dänemark vor.

Zuvor hatte ein Gericht im dänischen Glostrup am Donnerstag die Untersuchungshaft für drei terrorverdächtige Schweden um vier Wochen erneut verlängert. Die Männer wurden am 29. Dezember festgenommen – drei in Dänemark und einer in Schweden. Dabei wurden auch Waffen und Munition beschlagnahmt. Sie werden beschuldigt, einen Anschlag auf die dänische Zeitung Jyllands-Posten geplant zu haben. Jyllands-Posten hatte 2005 Karikaturen des Propheten Mohammed veröffentlicht, die in der islamischen Welt heftige Proteste ausgelöst haben.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".