Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
kernkraft

Auslaufendes Öl Sicherheitsrisiko für AKW Ringhals

Publicerat onsdag 2 mars 2011 kl 10.38
Versorgt Westschweden mit Strom - AKW Ringhals

Die Leitung des schwedischen Kernkraftwerks Ringhals trifft gegenwärtig Vorbereitungen für den Fall, dass ausgelaufenes Öl aus dem im Kattegatt havarierten Frachtschiff Godafoss die Kühlwasserzufuhr der Atomanlage gefährden sollte. Ein Sprecher des Kraftwerks sagte, der Kühlkreislauf der drei Reaktoren dürfe auf keinen Fall beeinträchtigt werden. Deshalb sei für das technische Personal Bereitschaftsdienst angeordnet worden, damit Störungen rechtzeitig erkannt und beseitigt werden könnten.

Der leckgeschlagene Containerfrachter passierte am Mittwoch die schwedischen Küstengewässer südlich von Göteborg. Das Schiff verliert weiterhin Öl. An der Küste vor der schwedisch-norwegischen Grenze, wo die Godafoss Mitte Februar auf Grund gelaufen war, bedroht ein Ölteppich die Strände. Zahlreiche Seevögel wurden bereits Opfer der Ölpest.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".