Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
KONJUNKTUR

Optimistische Prognosen für Wirtschaftsentwicklung

Publicerat torsdag 3 mars 2011 kl 14.21

Finanzminister Anders Borg hat die Prognosen für die Wirtschaftsentwicklung nach oben korrigiert. Nach der Wirtschafts- und Finanzkrise befinde sich Schwedens Wirtschaft derzeit in einer starken Erholungsphase, sagte Borg auf einem Pressetreffen am Donnerstag. Die Chancen für Verbesserungen äuf dem Arbeitsmarkt stünden daher gut. Risiken gebe es vor allem im Bereich der finanziellen Stabilität. Insgesamt beurteile die Regierung die Aussichten mittlerweile entschieden positiver als bei Vorlage des Haushaltsplanes im vergangenen Herbst, so der Minister weiter. Das Bruttonationalprodukt wird laut Regierungsprognose in den Jahren 2011 um 4,8 Prozent wachsen, danach zwischen 2012 und 2015 um 3,5, 3,2, 2,7 und 2,5 Prozent. Für 2011 rechnet man mit einer Arbeitslosenquote von 7,4 Prozent. Die Zahl werde bis 2015 auf 4,8 Prozent sinken. "Die Arbeitslosigkeit geht zurück auf die Größenordnungen der 1980er-Jahre", so Borg.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".